Der non-profit Film VOR DEM KNALL dokumentiert den Zeitraum von zwei Wochen vor dem G20-Gipfel in Hamburg und portraitiert eine Metropole im Ausnahmezustand.

 
vdk_infopage.jpg

vdk_posterbg.jpg

Zwei Wochen vor dem G20 Gipfel in Hamburg. Die Stadt bereitet sich auf eines der größten internationalen Ereignisse ihre Geschichte vor. Wut und Ohnmacht sind Umschreibungen, auf die man in diesen Tagen nicht selten trifft. Viele Bürger fühlen sich überfahren von der Entscheidung, diesen Gipfel in Ihrer Stadt ausrichten zu lassen. Und einem politischen Format eine Bühne zu geben, dem eine zweifelhafte demokratische Legitimität attestiert wird.

In den Tagen vor dem Gipfel rufen verschiedenste Gruppierungen zu Protestaktionen auf. Und Anfangs sieht es noch nach einem großen Happening aus. Doch je näher der Gipfel rückt, desto mehr kippt die Stimmung und Angst macht sich breit, wohin sich die Proteste entwickeln könnten.

vdk_web_image_01.jpg

Die Themen, die sich mit diesem Gipfel verknüpfen, sind elementar: Politische Umbrüche, Kriege, Überbevölkerung, Menschenrechtsverletzungen, Flüchtlingskatastrophen und Umweltprobleme sind akut wie nie. Zudem kommt der Zustand großer politischer Instabilität. Die etablierten Parteien sind oft nur noch marginal zu unterscheiden, ihre Lösungsansätze ähneln sich, sie verlieren ihre Bindungskraft. Und die Mitte der Gesellschaft hat sich verändert. Durch die Globalisierung gehört der untere Teil der Mittelschicht nun mit zu den Verlierern.

Wie lange nicht mehr wird an diesen Tagen in Hamburg über Demokratie debattiert - ob auf öffentlichen Plätzen, in Restaurants, in Bussen, Zuhause oder auf der Arbeit. Der non-profit Film VOR DEM KNALL dokumentiert diese Stimmung vor dem Gipfel. Und führt mit der kostenlosen Zurverfügungstellung des Films und sämtlicher ungekürzter Interviews aus diesen Tagen die Debatte im Netz weiter.

vdk_web_image_03.jpg

Mit

PETER SINGER
SRECKO HORVAT
GIOVANNI DI LORENZO
DIETER RUCHT
HENNING VÖPEL
SIEGHARD WILM
CHRISTOPH TWICKEL
WOLFGANG SCHMIDT
HEINZ RATZ
GABRIELE HEINECKE
ANDREAS BEUTH
ANDREAS BLECHSCHMIDT
JAN PLEWKA
NIKEL PALLAT
KAI SCHUMANN
PETRA VOLLMER
ANNE SCHEFFLER
GABRIELE QUAST
MAL ÉLEVÉ
CARLITO
JOHANNES NABER
NELINI STAMP
REINHER KARL
SIRI KEIL
MIKO HUCKO
SEBASTIAN EDER
ANDY GROTE
MICHEL HAASE
NOAH JURECKY
HOLGER LANDGRAF
MARGA GLANZ
ERWIN MUNTEKER

Credits

Regie
NAHUEL LOPEZ

Schnitt
NAHUEL LOPEZ
JANA ANDRLIK

Schnittassistenz
JANA ANDRLIK
MAMAPOST

Kamera
FLORIAN KIRCHLER
THOMAS SCHLOTTMANN
NAHUEL LOPEZ

Musikalische Leitung
RODRIGO GONZALEZ

Ton
KARSTEN KRAUSE
MIGUEL MURRIETA
PHILIPP OLBRICH
LUKAS ESSER

Tonschnitt
SIMON BASTIAN
ZEIGERMANN AUDIO

Art Direktion
MAURICE MÁSSON

Colorist
MARTIN RIEDMILLER

Typeface
ULTRA KÜHL

Intro Fotografie
REBECCA HOPPÉ

Line-Producer
BARBARA WETZER
BENTE FAUST

Producer
STEPHANIE POREZAG

Tonmischung
PRIMETIME STUDIO

Produzent
NAHUEL LOPEZ

Produktion
GRANVISTA MEDIA

Special thanks
VOLKER ZEIGERMANN
BJØRNI WÖLKE
PHILIPP BRIESE
MICHELLE HELLER
CLAUS BUNKS
TORSTEN THEDENS

Musik
NIE WIEDER SCHLAFEN (DER FALL BÖSE)
UTOPIA (DIGITALISM)
ALLEZ (IRIE RÉVOLTÉS)
AUFSTEHEN (IRIE RÉVOLTÉS)
ODE AN DIE FREUDE (RODRIGO GONZALEZ)


vdk_logoleiste.png

vdk_posterbg.jpg